Kindersitze im Auto – Das gilt es alles zu beachten

Ein Kindersitz fürs Auto ist eine der wichtigsten Anschaffungen, die Sie als Elternteil tätigen sollten. Ihr Kind benötigt von Geburt an einen altersgerechten Kindersitz – bis zu dem Zeitpunkt, an dem es groß und alt genug ist, einen Sicherheitsgurt für Erwachsene nutzen zu können. Das ist normalerweise im Alter von ca. 8 Jahren der Fall.

Kindersitze für das Auto

Auf dem Markt gibt es viele Optionen. Dementsprechend wichtig ist es, einen Kindersitz zu wählen, welcher für die Größe und das Gewicht Ihres Kindes ausgelegt ist und sicher in Ihr Fahrzeug passt sowie installiert werden kann. Sie können auch einen Kindersitz mit zusätzlichen praktischen Funktionen wählen, um das Beste aus Ihrem Kauf zu machen.
Laut Statistiken lassen viele Eltern ihre Kinder ohne Kindersitz fahren. Dadurch riskieren sie ihr Leben. Fast 80% montieren den Sitz nicht korrekt, was im Falle eines Unfalls ebenfalls zu fatalen Auswirkungen führen kann.

Ist der Sitz für die jeweiligen Entwicklungsphasen Ihres Kindes geeignet?

Das Baby wächst vom Kleinkind zum Vorschulkind heran. Um der Größe entsprechend für Sicherheit im Auto zu sorgen, sollte der Kindersitz stets angepasst werden.

  • Rückwärts gerichtete Sitze: Es wird generell empfohlen, dass Babys in Fahrzeugen bis zum Alter von 2 Jahren rückwärts gerichtet bleiben sollten. Diese Position schützt sie im Falle eines Unfalls am besten. Das Ideal für Babys mit einem Gewicht von 2,5 kg bis zu 11 kg sind Sitze in dieser Position. Einige Cabrio-Sitze können auch nach hinten gerichtet verwendet werden, achten Sie jedoch darauf, sowohl das Gewicht als auch die Körpergröße zu überprüfen, denn viele Kleinkinder wachsen ohne Gewichtszunahme aus ihren Sitzen heraus.
  • Nach vorne gerichtete Sitze: Der Sitz Ihres Kindes kann ab dem Alter von 2 Jahren nach vorne gerichtet werden. Am sichersten ist es aber, sie noch länger nach hinten auszurichten. Sie können einen nach vorne gerichteten Sitz oder einen umbaubaren Kindersitz verwenden, wenn Sie sich dazu entscheiden, den Sitz des Kindes nach vorne zu drehen.
  • Kindersitze: Jeder Staat hat Gesetze, nach denen Kinder bis zu einem bestimmten Alter oder einer bestimmten Größe beim Autofahren in einem Kindersitz sitzen müssen. Die spezifischen Anforderungen sind je nach Bundesland unterschiedlich, recherchieren Sie also online, welche Gesetze für Sie gelten. Für optimale Sicherheit empfehlen einige Experten, dass Kinder unter 9 Jahren, 145 Zentimetern und 33 Kilogramm in einem Kindersitz sitzen sollten.

Portrait of preschool kid boy sitting in car

Passt der Sitz in Ihr Fahrzeug?

Verbraucher, die Kleinwagen fahren oder mehrere Kinder haben, müssen sich des Platzangebotes für den Kindersitz bewusst sein. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, bieten einige Babyartikelhändler an, den ausgesuchten Kindersitz vor dem Kauf in Ihrem Fahrzeug auszuprobieren.

  • Basisbreite: Die Breite der Basis des Kindersitzes bestimmt, wie viel Platz er einnimmt. Diese wird an der breitesten Stelle gemessen und kann von etwa 43 Zentimetern für einen schmalen Kindersitz bis über 50 Zentimetern für einen großen All-in-one variieren.
  • Länge und Höhe des Sitzes: Die Länge und Höhe des Kindersitzes sind besonders wichtig, wenn Sie vorhaben, einen Cabrio-Sitz für die Rückansicht zu verwenden. Vergewissern Sie sich, dass es zwischen die hinteren und vorderen Sitzen Ihres Fahrzeugs passt.
  • Mehrere Sitze: Familien mit mehr als einem Kind im Kindersitz-Alter müssen überlegen, ob alle Sitze auf dem Rücksitz des Familienfahrzeugs zusammenpassen. Beachten Sie, dass der sicherste Platz für einen nach hinten gerichteten Sitz die Mitte des Rücksitzes ist.

Entspricht der Sitz den Sicherheitsstandards?

Kindersitze sind aus Sicherheitsgründen streng reguliert, also sollten Sie sicher stellen, dass Ihre Sitze den Sicherheitsstandards Ihres Bundeslandes entsprechen.

  • Sicherheitsetikett: Auf allen Autositzen in Europa muss ein orangenes Etikett angebracht sein, welches angibt, dass sie die Europäischen Sicherheitsstandards erfüllen. Bitte verwenden Sie nur Sitze mit den Prüfnummern ECE-R 44/03 oder ECE-R 44/04.
  • Neu und noch nicht abgelaufen: Ein Kindersitz ist ein Artikel, den Sie nie aus zweiter Hand kaufen sollten. Wenn dieser in einen Autounfall verwickelt war, kann seine innere Struktur beschädigt worden und bei nachfolgenden Unfällen nicht wirksam sein. Zusätzlich haben alle Kindersitze ein Verfallsdatum, das auf der Unterseite oder Rückseite des Sitzes aufgedruckt ist. Nach Ablauf des Verfallsdatums sollten sie nicht mehr benutzt werden.
  • Flugreisen genehmigt: Sie sind nicht verpflichtet, Ihr Kind während eines Fluges im Kindersitz zu transportieren. Experten sind sich jedoch einig, dass Säuglinge und Kinder sicherer sind, wenn sie während des Fluges in einem Kindersitz sitzen. Autositze müssen für kommerzielle Flüge zugelassen sein. Suchen Sie nach einem Aufkleber auf Ihrem Autositz, der besagt, dass er für den „Einsatz in Kraftfahrzeugen und Flugzeugen“ zugelassen ist.

Wird der Sitz mit Ihrem Kind wachsen?

Einige Leute ziehen es vor, sich in den verschiedenen Entwicklungsstadien ihrer Kinder neue Kindersitze zuzulegen. Andere wählen einen Sitz, der „mit wächst“.

  • Cabrio-Sitze: Cabrio-Sitze können von Geburt an bis zu einem Gewicht von etwa 20 Kilogramm verwendet werden. Sie müssen nach hinten gerichtet sein, bis Ihr Kind 2 Jahre alt ist, erst dann kann es umgedreht und nach vorne gerichtet verwendet werden.
  • All-in-one: All-in-one-Sitze haben die Eigenschaften eines Cabrio-Sitzes und können als Booster-Sitz verwendet werden. Diese können in der Regel ein Kind bis zu 45 Kilogramm beherbergen. Da sie in der Regel sehr groß sind, stellen sich diese Sitze nicht immer als die beste Wahl für Personen mit begrenztem Platzangebot dar.

Welche Größe sollte für welches Alter/Gewicht benutzt werden?

Alter

  • Nach hinten gerichtete Sitze (Neugeborene bis zu 3 Jahren)
    Alle Neugeborenen unter dem Alter von einem Jahr sollten in einem nach hinten gerichteten Kindersitz auf der Rückbank untergebracht werden. Im Falle eines Unfalls wiegt der Sitz das Kind je nach Bewegung. Dadurch wird der Druck auf den fragilen Nacken und das Rückenmark reduziert.
  • Nach vorn gerichtete Sitze (1.-7. Lebensjahr)
    Kinder können auf einen nach vorn gerichteten Kindersitz umsteigen wenn sie die Maximale Größe oder Gewicht erreichen (findbar auf dem Hersteller Aufkleber). Bei einem Unfall schützt der Gurt das Kind an den stärksten Teilen des Körpers, um die Kraft und den Druck zu verteilen und das Kind in seinem Sitz zu behalten.
  • Booster Seat (4.-12. Lebensjahr)
    Ein Kind kann auf einen Booster-Site umsteigen, wenn es das Maximalgewicht oder -größe erreicht hat (findbar auf dem Herstellung Aufkleber). Bei einem Unfall bringt der Rooster-Sitz den Gurt an die stärksten Teile des Kinderkörpers, dadurch wird die Gefahr einer Verletzung geringer.
  • Gurt (8.-12. Lebensjahr)
    Ein korrekt angebrachter Gurt sollte genauestens festsitzend um die Oberschenkel liegen, genau so wie um die Schultern und die Brust des Kindes. Im Falle eines Unfalls oder von Druck, hält der Gurt die stärksten Körperteile des Kindes zurück.

Gewicht und Größe

  • Nach hinten gerichtete Sitze
    Diese können von Kindern von 10-18 Kilogramm genutzt werden, hier kommt es wieder auf den Herstellervorschlag an.Viele umstellbaren Kindersitze und All-in-One Sitze lassen höhere Maximal Gewichte und -größen zu (bis zu 18 – 23 kg). Diese sind also ideal für größere Babies und Kleinkinder.
  • Nach vorn gerichtete Sitze
    Kombinations-Sitze können mit einem Gurt nach vorn ausgerichtet werden für Kinder die zwischen 18 und 40 kg wiegen.
  • Booster Seat
    Alle Kinder mit einem Gewicht oder einer Größe, die die Nach-vorn-gerichteten Grenzen überschreiten, sollten einen Gurt-Positionierung Booster-Seat benutzen, bis der normale Autogurt passt. Normalerweise ist dies bei einer Größe von 1,50 m der Fall. Anleitungen und Hersteller Aufkleber, die Sie mit dem Kindersitz erhalten, teilen Ihnen die Größen- und Gewichtsgrenzen mit.
  • Gurt
    Die meisten Kinder erreichen die Mindestgröße für das Benutzen eines Autogurtes nicht bis sie das Alter von 10-11 Jahren erreichen. Wenn sie das Alter und die Größe, um einen Gurt benutzen zu können, erreichen, sollten sie trotzdem immer noch einen Gurt verwenden, welcher auch den Schoß und die Schultern abdeckt, um für einen bestmöglichsten Schutz zu sorgen.

Aus welchem Material sollte der Kindersitz sein?

Die meisten Kindersitze werden aus Polypropylen, einem flexiblen, harten Plastik, welches nicht sehr einfach kaputt geht. Kleinere Komponenten wie Schnallen, Schnallen Verriegelungen, Gurteinsteller und Verriegelungen sind typische Produkte von speziellen Herstellern. Diese suchen das Material für die Bezugsstoffe je nach Farbe, Haltbarkeit und Trends aus. Die Bezüge und Geschirre bestehen normalerweise aus Stoff und Vinyl, welche Brandtests überstehen sollten. Außerdem sind sie einfacher zu waschen. Die Sitze haben eine Schaumstofffüllung, welches brandfest ist und den Standards der Energieaufnahme entsprechen.

Gibt es Sitze, die besonders atmungsaktiv sind?

Heutzutage sind Kindersitze mit einer schweren Polsterung ausgestattet, um für eine noch höhere Sicherheit zu sorgen. Dementsprechend dicker tiefer sind diese geworden. Obwohl Ihr Kind nun sicherer ist, sammelt sich nun auch mehr Hitze an. Nach hinten ausgerichtete Kindersitze werden beispielsweise nicht direkt von der Klimaanlage getroffen, was ihr Kind unangenehm Schwitzen lässt. Aus diesem Grund bieten Hersteller Premium-Versionen mit mehr atmungsfähigem Stoff an, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Bevor Sie also eine Auswahl treffen, sollten Sie berücksichtigen, aus welchem Material der Kindersitz besteht um für den Komfort Ihres Kindes auf der Autofreies sorgen zu können.

Wie wird der Sitz montiert?

Jede Kindersitz-Marke und jedes Modell muss in einer bestimmten Weise installiert werden, um für die Sicherheit Ihres Kindes beim Autofahren sorgen zu können. Bevor Sie einen Kindersitz kaufen, lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs, um zu sehen, wie die verschiedenen Arten von Kindersitzen korrekt in Ihr Fahrzeug eingebaut werden können.

  • Position im Auto: Der sicherste Platz für einen Kindersitz ist immer die Mitte des Rücksitzes.
  • Sicherheitsgurt: Die meisten Autositze verfügen über einen Sicherheitsgurtweg an der Unter- oder Rückseite des Sitzes, um ihn mit den Standard-Sicherheitsgurten des Fahrzeugs zu sichern. Die Sicherheitsgurte müssen mit einem Verriegelungssystem ausgestattet sein, und der Sitz muss fest gesichert sein, damit er sich nicht bewegt oder kippt.
  • ISOFIX: Alle neuen Modelle haben heutzutage (teilweise nur optional, teilweise mit Auswahl wieviele und an welchen Sitzen) das ISOFIX-System verbaut. Das ISOFIX besteht aus 2 festinstallierten Ösen im Sitz (zwischen Sitzfäche und Rückenpolster). An diesen Ösen wird der Sitz eingerastet und hält somit fast so gut als wäre der Kindersitz festverbaut. Bitte beachten Sie, dass Sie bei einigen Herstellern nochmals einen separaten Adapter kaufen müssen, um den Sitz ISOFIX fähig zu machen. Auch wenn es somit etwas teuerer kommt, ist ISOFIX definitiv das beste System.
  • LATCH-System: Im aussereuropäischen Ausland sind viele Autos mit einem LATCH-System ausgestattet, das für Lower Anchors und Tethers for Children steht. Der LATCH-Clip sichert den Autositz am Rahmen des Fahrzeugs.
  • Kostenlose Einbauhilfe: Drei von vier Autositzen sind falsch montiert. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie Ihr Fahrzeug und Ihren Autositz zum ADAC, der Polizei oder einer Feuerwache bringen und die Installation  überprüfen lassen. Diese Leute sind in der korrekten Installation von Autositzen geschult.

Was Sie beim Kauf und der Installation eines Kindersitzes nicht tun sollten

  1. Lesen Sie Bedienungsanleitung genau. Jeder Kindersitz ist individuell, genau so wie jedes Kind. Um den richtigen Kindersitz für Ihr Kind zu kaufen, sollten sie die jeweilige Beschreibung genau durchlesen und die Grenzen der Größe, des Gewichts und des Alters beachten, für welche das Produkt hergestellt wurde.
  2.  Kaufen Sie keine bereits verwendeten Kindersitze. Obwohl Sie somit Geld sparen könnten, garantieren Ihnen diese Sitze nicht zu 100% Sicherheit für Ihr Kind.Kindersitze die bereits in Autounfälle verwickelt gewesen sind, sollten niemals wiederverwendet werden, da Sie damit das Leben Ihres Kindes gefährden. Teile könnten fehlen oder beschädigt worden sein.

Welche Komfortmerkmale hat der Sitz?

Während die primäre Funktion eines Autositzes ist es, Ihr Kind sicher zu halten, können andere optionale Funktionen Ihr Leben bequemer machen und Ihnen wertvolle Zeit einsparen.

  • Reisesystem: Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Kindersitz sind, können Sie ein Reisesystem in Betracht ziehen, das den Sitz in einen Kinderwagen umwandelt. Die meisten großen Kindersitzmarken bieten diese Option für etwa den gleichen Preis wie den eines Kindersitzes und eines Kinderwagens getrennt an.
  • Waschbarer Sitzbezug: Viele Autositze haben einen abnehmbaren Bezug, der gewaschen werden kann. Sie können auch überprüfen, ob das Gewebe des Bezuges leicht abwischbar ist. Glatte Stoffe sind in der Regel leichter zu reinigen als strukturierte.
  • Becherhalter: Die meisten Cabrio-Sitze und Boostersitze sind mit Becherhaltern für Flaschen, Trinkbecher oder Snacks ausgestattet. Das ist praktisch, da Sie beim Fahren seltener in den Rücksitz greifen müssen.

Arten von Autositzen

Autokindersitze

Diese Sitze sind für Neugeborene mit einem Gewicht von etwa 2 bis 9 oder 14 Kilogramm und einer Größe von bis zu 81 Zentimeter ausgelegt. Kindersitze müssen nach hinten gerichtet in Ihr Fahrzeug eingebaut werden. Normalerweise werden sie mit einem Sockel geliefert, der im Fahrzeug installiert und belassen werden kann, während der Sitz selbst leicht ein- und ausgeklinkt werden kann.

Umwandelbarer Autositz

Umwandelbare Autositze können sowohl nach hinten als auch nach vorne gerichtet verwendet werden und können sowohl Säuglinge als auch Kleinkinder aufnehmen. In der Regel ist dies von der Geburt bis zum Alter von 4 Jahren der Fall. Sie verwenden ein Fünf-Punkt-Gurtsystem für die Sicherheit, haben aber nicht den Komfort eines Kindersitzes, da sie nicht als Träger verwendet werden können.

Trapez-Booster-Sitz

Boostersitze sind nach vorne gerichtet und für ältere Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren konzipiert. Sie erhöhen die Körpergröße eines Kindes in einem Fahrzeug und verringern das Risiko einer schweren Nackenverletzung bei einem Unfall. Harnessed Booster verwenden ein Fünf-Punkt-Gurtsystem, um das Kind zu sichern.

Sitze mit Gurtpositionierung

Gurtpositionierungsverstärker verwenden den Sicherheitsgurt des Fahrzeugs, um ein Kind an seinem Platz zu sichern. Diese sind für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren konzipiert, einige Modelle bieten Platz für Kinder mit einem Gewicht von 5 bis 55 Kilogramm und sind erhältlich mit oder ohne Rückenlehne.

All-in-one Autositz

All-in-One-Autositze sind ähnlich wie Cabriositze, können aber auch als Gurtpositionierungsverstärker verwendet werden. Diese sind in der Regel die größten Autositze. Falls sie ein kleines Fahrzeug haben, ist es wahrscheinlich keine gute Option, mehrere Kindersitze unterzubringen. Diese bieten jedoch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, da Sie nur einen Sitz für Ihr Kind kaufen müssen.

Reisesystem

Einige Autokindersitze können als Teil eines Reisesystems erworben werden. Diese sind auch umwandelbar zum Kinderwagen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, Ihr Kind ohne Kindersitz zu transportieren?

Kinder können bei zutreffen der folgenden Kriterien auf einen Kindersitz verzichten:

  1. Sie sind groß genug, um ohne eine Krümmung gerade dazusitzen
  2. Sie sind in der Lage, ihren Rücken gegen den Autositz zu drücken und in dieser Position zu bleiben
  3. Ihre Knie liegen komfortabel über dem Sitz
  4. Sie sind fähig, ihre Füße gerade auf den Fahrzeugboden zu stellen

Wie Sie einen Kindersitz pflegen sollten

Die Sicherheit Ihrer Kinder steht stets an erster Stelle, wenn Sie also den Kindersitz reinigen, könnten diese Tips hilfreich für Sie sein:

  • #1: Verwenden Sie niemals gefährliche Chemikalien oder Seifen, da Sie eventuell den Kindersitz beschädigen könnten.
  • #2: Wenn möglich, sollten Sie den Sitz nicht auseinander bauen oder ablösbare Teile in der Waschmaschine waschen, da sie dadurch beschädigt werden könnten. Verwenden sie einen feuchten Lappen.
  • #3: Mischen Sie warmes Wasser mit einem Teelöffel Waschmittel, um Flecken zu beseitigen.
  • #4: Beseitigen Sie Erde oder ähnliches mit einem Staubsauger oder einer Bürste.
  • #5: Sie können den Kindersitz für einige Stunden zum Trocknen in die Sonne legen, oder um unangenehme Gerüche zu beseitigen.
  • #6: Wischen Sie den Plastikteil des Sitzes mit einem feuchten Lappen und einer kleinen Menge von einem Allzweckreiniger ab.
  • #7: Packen Sie im Vorraus Handtücher oder ähnliches ein, falls Ihr Kind während der Autofahrt nascht.
  • #8: Installieren Sie den Kindersitz erneut nach der Bedienungsanleitung. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, kontaktieren sie jemanden, der Ihnen helfen kann, um den Sitz richtig zu installieren.
Please vote!

Menü schließen